Login: PW:
Registrieren

Wiki: Neueste Einträge

[Article: Latest_Posts_Left ]
HomePage Reload page Download HTML Lock

No results found




Last changed: 09.05.2011 16:14 (CID: 7) by [Anonymous] - HomePage Reload page Download HTML Lock

Kalender

Mo, 04.03.2013, 20:00 - 22:30 Uhr
Bosshaurunde
Sa, 09.03.2013, 20:00 - 22:30 Uhr
Bosshaurunde
Do, 14.03.2013, 20:00 - 22:30 Uhr
Bosshaurunde

Leanon Shard-Informationen

Mo, 13.08.2012, 08:40 Uhr (vor 5 Jahren)
Letzter Server-Reboot
Do, 01.01.1970, 01:00 Uhr (vor 48 Jahren)
Jahreszeitenwechsel: Frühling
Mo, 05.01.1970, 13:00 Uhr (vor 48 Jahren)
Jahreszeitenwechsel: Sommer

Die Geschichte der Souls

Bald bricht für uns Souls auf Atys das dritte Jahr an. Es mag ältere und ehrwürdigere Gilden geben, kein Zweifel. Doch glaube ich, gehören die Souls allein durch ihre tagtägliche Präsenz zu den bekanntesten Gilden von Atys.
Doch habe ich mir in letzter Zeit oft die Frage gestellt, wie man uns kennengelernt hat? Dabei geht es mir nicht darum, ob man uns nun mag oder nicht, sondern vielmehr um die Frage, bei welchen Gelegenheiten, unter welchen Bedingungen?
Ich meine, die Alten von Atys, eben jene Gilden und Homins, die uns schon lange kennen, kennen uns noch aus den Tempelkriegen, der Stimme der Vernunft oder den Anfängen der Außenposten. Aber die Neuen? Den meisten sagen Begriffe wie Tempelbau überhaupt nichts. Sie sehen nur: Aha, da ist ne Gilde mit Außenposten-Besitz, angeblich kämpfen die aber nicht mal gegen Homins und sind wohl Karavan oder Kami oder keine Ahnung.

Aber es gibt nicht mehr viele, die wissen, warum wir so sind, wie wir sind. Oder dass wir neutral sind. Heutzutage wissen nicht einmal viele, dass es überhaupt neutrale gibt, die auch wirklich neutral sind und auf die Vorzüge der Kami- oder Karavanporter in den Urwurzeln verzichten. Das können in den Zeiten, da jeder Neuling gleich gefragt wird, ob er Karavan oder Kami wird, ja echt nur Spinner oder Heuchler sein. Die dritte Möglichkeit, auf Atys zu wandeln, die Neutralität, wird fast nur noch als die Zeit verstanden, die man überbrücken muss, bis man die Riten an den Kami- oder Karavantempeln abschließen kann.

Damit man besser versteht, warum wir so handeln, wie wir handeln und wieso wir neutral, pazifistisch und blockfrei sind, muss man unsere Geschichte kennen. Mir ist klar, dass die wenigsten Lust haben, sich durch lange Texte zu kämpfen. Aber manchmal gibt es doch welche, die sich dafür interessieren. Letztlich ist es ja nicht nur eine Geschichte der Free Souls, sondern auch in gewisser Weise eine Geschichte von Atys, denn viele Ereignisse der Vergangenheit haben uns tief geprägt.
Und man muss ja nicht von vorne anfangen. Wer gleich zum Tempelkonflikt springen will oder sich nur für die Außenposten interessiert, kann ja runterblättern. Aber ich würde mich freuen, wenn wenn doch einige unsere Geschichte lesen würden.

weiter...